evasurum




  Startseite
    Kalenderblatt
    Bäume
    Blätter
    Früchte
    Pilze
    Blumen
    Rosen
    Löwenzahn
    Stadtpark
    Menschlich
    Fürth
    Cadolzburg
    Fränkische Schweiz
    Nürnberg
    Oberpfalz
    Sulzbürg
    Regensburg
    München
    Starnberg
    Bad Kissingen
    Spessart
    Amorbach
    Frankfurt
    Alsfeld
    Minden-Rahden
    Braunschweig
    Hamburg
    Dresden
    Wiesengrund
    Landschaften
    Schlosspark Dennenlohe
    Frühling
    Herbst
    Advent
    Winter
    Technik
    Kunst
    Konzert
    Tanz
    Tanz Sulzbürg Juli 2005
    Tiergarten
    Tiere
    Katzen
    Julia
    Max
    Schmetterlinge
    Licht
    Wasser
    Kirchen
    Osterbrunnen
    Autos
    Himmel
    Sonnenaufgang und Sonnenuntergang
    Mandalas 2
    Spielereien
    Romantisch
    Abstrakt
    Aikido
    Gedanken
    sonstiges
  Über...
  Archiv
 
  Über die Liebe
  Gedichte
  irischer Segen
  ind. Weisheiten
  Weisheiten
  Trauer
 
  Mandalas
 
  Was ist Aikido?
  Aikidolehrgang
 
  Tanz Sulzbürg März
 
  Lieblings-LINKS
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  




http://myblog.de/evasurum

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Aikido ist eine Kampfkunst, die uns vor allem vermittelt mit uns selbst zu kämpfen. Eigene Blockaden zu überwinden und den Partner so wie er ist anzunehmen. Wir haben keine Gegner.
Wir üben immer abwechslnd sowohl Angriff als auch Verteidigung. Wobei das richtige Angreifen - gerade als Frau - gar nicht so einfach ist. Aber auch das gehört mit dazu. Wir sind nicht immer nur sanft, wir tragen alles in uns ... mal kommt die eine, mal die andere Seite zum Vorschein und im spielerischen Aikido können wir es üben die Seiten innerhalb weniger Minuten zu wechseln .... kaum liegen wir am Boden, stehen wir wieder auf und das Leben geht weiter. Jeder trägt für sich selbst die Verantwortung und passt auf, dass keine Unfälle passieren.

Aikido (Ai = Harmonie Ki = Energie Do = Weg) wurde aus dem Schwertkampf entwickelt. Daher sind die Elemente runde Bewegungen, die ein wenig ans Tanzen erinnern. Judoballett wurde es einmal scherzhaft genannt.

Ich werde immer wieder gefragt, ob ich mich selbst verteidigen kann. Man kann sich sehr wohl mit Aikdobewegungen und Hebeln verteidigen, aber es ist schwer im tatsächlichen Kampf genau den Punkt zu erwischen, an dem sich die Angriffsenergie umlenken lässt. Um das zu erreichen muss man regelmäßig und häufig trainieren. Es ist ein weiter Weg der zu gehen ist.

Wir haben keine Wettkämpfe nur Prüfungen und Lehrgänge bei denen wir uns oft aus ganz Deutschland treffen.

Mit den Aikidotechniken nützen wir die Angriffsenergie aus, führen den Partner in runden Bewegungen zu Boden. Auch Anfangs- oder Schlusshebel lassen den Widerstand überwinden.

Wichtig dabei ist es natürlich die Fallschule zu beherrschen ... und wenn man es kann, dann ist es ein unbeschreibliches Gefühl, geworfen zu werden und sich dabei geschickt abrollen zu können. Das Rollen ist sehr weich und fast lautlos und tut überhaupt nicht weh.

Wenn Ihr Fragen habt, dann traut Euch ruhig. Ich beantworte sie gerne ...


Eine Waffe ist alles, womit man verwunden kann,
und von diesem Standpunkt aus betrachtet sind die Gefühle
vielleicht die grausamste Waffe, von der der Mensch
Gebrauch machen kann, um seinesgleichen zu treffen.

aus: "Die Physiologie der Ehe"
-Honoré de Balzac-
1799 - 1850



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung